Dr. med. Karl Hieke
06106 5622
Eisenbahnstraße 13 ,
63110 Rodgau-Jügesheim

Naturheilverfahren

Für viele scheinen die Begriffe „Schulmedizin“ und „Naturheilverfahren“ zwei unvereinbare Gegensätze zu sein. Dem ist nicht so. Heute haben viele Ärzte mit einer fundierten Ausbildung ihr Behandlungsspektrum um Therapien aus dem Bereich der so genannten „sanften Medizin“ ergänzt.
So bieten auch wir in unserer Praxis eine um alternative Heilverfahren erweiterte Schulmedizin an.     

Naturheilverfahren, ein modernes Therapiekonzept   

Naturheilverfahren nutzen die Selbstheilungskräfte des Menschen auf natürliche Weise, d. h. sie unterstützen die körpereigenen Kräfte, die zur Heilung oder Beschwerdelinderung führen. Sie sind besonders bei der Vorbeugung und der Behandlung chronischer Krankheiten sinnvoll. Bei akuten und bei schweren lebensbedrohlichen Krankheiten können sie eine Ergänzung des schulmedizinischen Therapiekonzeptes darstellen.    

 

Die Naturheilkunde integriert Körper, Geist, Seele und Umfeld der Patienten in ihre diagnostischen und therapeutischen Methoden. Oft besteht ein sehr tief verwurzeltes und komplexes Erkrankungsmuster, sodass Sie bei chronischen Leiden Geduld benötigen. Außerdem stellen auch die aktive Mitarbeit und die Übernahme von Selbstverantwortung durch den Patienten einen wichtigen Pfeiler der naturheilkundlichen Therapien dar.     

  • Es liegt an Ihnen, die erkannten Fehler in der Lebensführung zu verändern, wenn eine dauerhafte „Heilung“ erreicht werden soll.    
  • Beachten Sie bitte die Therapieweisung genau, akute Beschwerden können so häufig schnell überwunden werden.       

 

Wir bieten Ihnen folgende naturheilkundlichen Behandlungsmethoden an:

 

  • Eigenblutbehandlung    
  • Eigenblutbehandlung mit aktiviertem Eigenblut    
  • Phytotherapie    
  • Homöopathie    
  • Akupunktur    
  • Therapeutische Lokalanästhesie (Neuraltherapie)    
  • Regenerationstherapie    
  • Enzymtherapie    
  • Aufbaukuren    
  • Vitamin-C-Hochdosistherapie 
  • u. v. a.    

All diese Therapien wirken sanft auf das körpereigene Regulationssystem ein, stärken die Selbstheilungskräfte des Organismus oder verhindern, dass eine Krankheit überhaupt erst entsteht.      

Die Wirksamkeit – oft seit Jahrtausenden bewiesen 

Die meisten Naturheilverfahren bauen auf Jahrtausende altem medizinischem Erfahrungswissen auf.
Sie greifen im Vergleich zu anderen medizinischen Methoden meist nicht so radikal in den Organismus ein. Dadurch treten weniger Nebenwirkungen und Folgeschäden bei Behandlungen auf. Medikamente und Operationen werden nur bei eindeutig notwendiger Indikation eingesetzt.    

 

Bei folgenden Erkrankungen hat sich eine naturheilkundliche Behandlung bewährt:     

  • chronische Erkrankungen des Gelenk- und Bewegungsapparates    
  • chronische Durchblutungsstörungen (AVK, KHK, celebrale Durchblutungsstörungen)    
  • Tinnitus    
  • chronische Hauterkrankungen    
  • chronisches Schmerzsyndrom    
  • chronische Entzündungen, Rheumatismus    
  • Müdigkeitssyndrom und Antriebslosigkeit    
  • Störung der Sexualfunktionen (Libidoverlust, erektile Dysfunktion)    
  • Schlafstörungen    
  • Restles Legs-Syndrom    

Außerdem setzen wir Naturheilverfahren ein 
   

  • als Begleittherapie Krebserkrankungen    
  • zur Vitalisierung (Belebung) nach langer Krankheit oder Operationen    
  • zum allgemeinen Aufbau    
  • zur Vorbeugung von Krankheiten.      

 

Erstattung durch die Krankenkassen   

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen viele Therapieverfahren, insbesondere die der klassischen Naturheilverfahren. So werden z. B. die Kosten für Physikalische Therapie und Massagen erstattet.    

 

Die gesetzliche Krankenkasse kann und darf aber nicht alles bezahlen, was medizinisch sinnvoll ist.
Das Honorar für diese sogenannten „individuellen Gesundheitsleistungen“ rechnen wir gemäß der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) mit Ihnen privat ab.       

 

Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Therapien haben, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.